Sonntag, 6. Juni 2010

"Politiker haben nicht die Freiheit selbst zu entscheiden.
Sie unterliegen der Nationalbank.
Die Gremien entscheiden,
für was Geld bereitgestellt werden darf.

Mit Sicherheit nicht für den Frieden!
Frieden wirft für die Kapitalwirtschaft keine Gewinne ab.
Geld wird investiert in die Wirtschaft, Industrie, Kriege.
Sie werfen die höchsten Gewinne ab.
Der Mensch ist nur interessant, solange er Nutzen bringt."

Zäzilia Mayr

Kommentare:

Rosi hat gesagt…

Alle schauen nur auf ihre eigenen Vorteile! Das ist unsre Politik, ganz egal wer dran ist, das Volk interessiert doch schon lange keinen mehr!

Rosi hat gesagt…

In der Schweiz geht garnichts ohne den Bürger. Da wird über jede Kleinigkeit und ist sie auch noch so winzig, abgestimmt.
In Deutschland machen sie was sie wollen und die ganzen Wahlversprechen sind eh ein Witz, kein Wunder, daß die Wahlbeteiligung so sinkt.